Schweizer Kollegen bitten um Hilfe.

Rettet das Natur-Museum in Luzern

Der Schweizer Kanton Luzern hat angekündigt, das Natur-Museum abzuwickeln, um seinen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Das Natur-Museum Luzern ist eine Schlüssel-Institution für die Zusammenarbeit diverser Schweizer Forschungseinrichtungen zur Dokumentation der dortigen Biodiversität. Dadurch droht ein erheblicher Schaden für die Bewahrung und den Erhalt der dortigen Sammlungen und Ausstellungen. Darunter befindet sich unter andem die Sammlung von Walter Linsenmaier (1917-2000), dem berühmten Schweizer Kunstmaler und Entomologen. Die Sammlung enthält tausende Exemplare von Insekten diverser Gattungen und Arten, insbesondere der Goldwespen (Chrysididae). Gerade diese Sammlung der Goldwespen ist von herausragender, wissenschaftlicher Bedeutung und wird kontinuierlich durch viele WissenschafterInnen Europas erweitert. Es ist DIE Referenzsammlung für die rund 4.000 Arten der Chrysididae. Das Schicksal dieser Sammlung ist durch die drohende Schliesssung des Natur-Museum ungewiss.

Um das Museum zu bewahren, wurde eine Initiative gebildet, in der bekannte Persönlichkeiten sich für den Erhalt des Natur-Museum Luzern einsetzen. Jeder kann hier mithilfen. Auf einer Webseite kann man sich eintragen und NEIN zur Schliessung sagen. Bitte helfen Sie mit! Tragen Sie sich ein unter www.sos-museen.ch

 

Save the “Natur-Museum Luzern“

The Canton Lucerne (Switzerland) is announcing the intention to close both the Nature and Historical Museums in order to reduce the canton's debt. This closure would be highly damageable for the preservation of the scientific collections of both museums, which represent the historical and biological heritage of the canton and of Switzerland as well. In particular, the "Natur-Museum Luzern", which is involved on both education and research, is a key element in the Swiss network of institutions dedicated to the study and preservation of the local biodiversity.

Moreover, the Natur-Museum is the depository of the Walter Linsenmaier (1917-2000) collections. It includes thousands specimens of all insect orders and the well known Chrysididae collection. The Chrysididae collection is the most important collection in the world for number of primary types, species and specimens deposited. Still in the last years, all European scientists deposited type vouchers in this collection, because is undoubtely considered the main reference for all researchers. For this reason, the Natur-Museum played an importan rule in the preservation of the collection and its uncertain future is a problem for the whole European scientific community. In order to avoid this tragic event, a web page has been created. You are all invited to sign the petition available here: www.sos-museen.ch



Zurück zur News